Bier

Met – Das Getränk aus dem Mittelalter

Der Honigwein aus dem Mittelalter wird aus Honig und Wasser hergestellt. Häufig werden in der privaten Produktion Früchte, wie Äpfel oder Kirschen zugegeben oder das Wasser durch diese ersetzt. Früher wurde die Gärung über Hefe in der Luft durchgeführt. Mittlerweile werden Reinzuchthefen, auch Weinhefen genannt, verwendet. Meist beträgt der Alkoholgehalt im Met 11-16%, kann jedoch auch bis zu 20% betragen. Daher ist Met meist sehr preiswert.

Met – Das Getränk der Wikinger?

Aufgrund der einfachen Herstellung und der berauschenden Wirkung, die in der germanischen Mythologie dargestellt wird, wird Met auch als Trank der Götter bezeichnet. Weiterhin wurde Met im Mittelalter als übliches alkoholisches Getränk verzehrt, vergleichbar mit Bier heutzutage. Damals wurde das Getränk sowohl in großen Mengen bei Feiern getrunken, als auch als Opfergabe angeboten.
Durch die Verbreitung von Bier und Wein wurde Met verdrängt, da beides günstiger in der Herstellung ist.

Wie schmeckt Met?

Der Geschmack von Met unterscheidet sich je nach Art. Beispielsweise schmeckt der Fruchtwein nach der verwendeten Frucht, der Gewürzwein in diesem Fall würzig und zu guter Letzt macht die Wahl des Honigs den Großteil des Geschmacks aus.
Eines haben jedoch alle gemein: Jeder Met schmeckt süßlich, leicht herb und nach Honig.

Met Haltbarkeit: Wie lange ist Met haltbar?

Auf der Verpackung von gekauftem Met steht meist das Haltbarkeitsdatum. Bei angebrochenem geschwefelten Met gilt eine Haltbarkeit von bis zu 3 Wochen. Im Gegensatz dazu, ist der Geschlossene mindestens 2 Jahre haltbar. Jedoch sollte der eigen hergestellte Alkohol innerhalb von ein paar Wochen verzehrt werden.

Met selber machen: Das Met Rezept

5 Liter Met selber machen bzw. Honigwein selber machen – Anleitung [Schritt für Schritt]

Zutaten

1,5 kg Honig
3 lWasser
0,5 lApfelsaft naturtrüb
2 gHefenährsalz
15 mlZuchthefe
17,5 mlKieselsol (nach Gärung)
0,5 gKaliumpyrosulfit

Zubereitung

  1. Zuerst Wasser in einen Topf geben und auf 40 -50 °C erhitzen
  2. Honig unterrühren und auf 50 °C erhitzen
  3. Rühren bis alles vermischt ist anschließend auf 30 – 35 °C abkühlen lassen
  4. Hefenährsalz, Hefe und Apfelsaft hinzugeben
  5. Alles in den Gärballon geben (5 % sollten frei bleiben)
  6. Gummiaufsatz und Gärröhrchen darauf geben, mit Schwenkenbewegungen kann Gärung unterstützt werden
  7. Nach 2 – 3 Wochen den Wein über einen Lebensmittelschlauch, großen Pipette oder vorsichtiges Kippen entnehmen und den Bodensatz des Gärballons säubern
  8. Schnell und sorgfältig Honigwein hineingeben
  9. Nach einer Woche Schwefelung: Kaliumpyrosulfit hinzugeben, dient zur Erhöhung der Haltbarkeit
  10. Uur Beendigung der Gärung: Kieselsol hinzugeben, verhindert weitere Gasbildung und somit eine Explosionsgefahr bei Lagerung in einem geschlossenen Gefäß
  11. Nach 2 – 3 weiteren Tagen den Alkohol in Flaschen füllen. Alternativ kann der Met auch in 5 l oder 10 l Met Kanister bei doppelter Menge umgefüllt werden
  12. Zur Steigerung des Geschmacks kann die Lagerzeit verlängert werden
  13. Es kann kalt oder warm getrunken werden

Wie trinkt man Met?

Meist wird Met aus einem Glas oder einer Tasse getrunken. Ferner wird es, um dem Ganzen eine besondere Note zu verleihen, auch über ein Met Horn getrunken. Dabei handelt es sich um ein einfaches Horn, das mit dem Alkohol gefüllt ist. Ein Trinkhorn mit Ständer kann im Internet bestellt werden.

Außerdem kann Met sowohl heiß, als auch kalt getrunken werden, je nach Art. Zum Beispiel wird zur Winterzeit oft warmer würziger Met getrunken. Dahingegen lässt sich z.B. Wikingerblut sehr gut bei 10-15°C trinken.

Met Sorten

Natürlich gibt es auch verschiedene Sorten. U.a. wird Kirschmet als Wikingerblut bezeichnet. Scharfes Wikingerblut wird auch als Drachenblut Met bezeichnet.
Dazu kommt Piratenblut, ein Mischgetränk aus Met und Johannisbeersaft. Des Weiteren wird Met mit Vanillegeschmack (Vanilleschote) Elfenzauber genannt.

Met Marken

Ähnlich wie bei anderem Alkohol, gibt es auch beim Met verschiedene Marken. Darunter fallen zum Beispiel Medovina Ribezlova Schwarze Johannisbeere, der preislich bei 12,95 € (0,75l) liegt. Währenddessen ist Met Elfenzauber mit 7,20 € günstiger. Weitere Marken sind Grimfrost – Bilberry Mead mit 29,90 € (0,75l), Met Lieblich mit einem relativ niedrigen Preis von 6,20 € (0,75 l) und zuletzt VCELOVINA – Special, der 29,90€ kostet (0,5l).

Veganer Met

Insbesondere für die Veganer unter uns, gibt es die vegane Variante. Wichtig hierbei ist, dass Honig nicht vegan ist und deswegen hierfür Alternativen verwendet werden. Eine vegane Marke ist unter anderem VET, was für Veganer Elfen Trunk steht, der sich mit 9,99€ (0,75l) im mittleren Preissegment befindet.

Wo kann man Met kaufen?

Zur Weihnachtszeit kann man das Getränk auf nahezu allen Weihnachtsmärkten ergattern. Generell bieten auch manche Supermärkte das Getränk an. Häufiger findet man es jedoch auf speziellen Seiten, darunter fallen Mittelalter Shops.

Met Bier: Das Honigbier

Das Metbier ist Bier, das unter Hinzugabe von Honig gebraut wird. Aus diesem Grund wird es auch Honigbier oder auch Ritterbier genannt. Hierfür wird der Honigzucker dazuvergoren, wodurch das Bier nur wenig süßer schmeckt. Demnach liegt der Alkoholgehalt meist bei ca. 5%.

Auch hier gibt es verschiedene Marken, die sehr preiswert sind, z. B. das Wikingerbräu Metbier für 2,90 €, Mjedpiir für 3,50 € und Golden Dark für 1,64 €.