Schnäpse sind das Ergebnis eines chemischen Prozesses, der Destillation. In diesem Prozess wird eine Flüssigkeit erhitzt die aus Wasser und Alkohol besteht. Dabei liegt der Alkoholgehalt zwischen 70 und 80 %. Während der Alkohol verdampft, trennt sich dieser von der originalen Flüssigkeit und kondensiert anschließend zu einer neuen Flüssigkeit. Das starke Destillat weist einen Alkoholgehalt zwischen 40 und 65 % auf.

Demnach ist Schnaps immer hochprozentig und hat einen Alkoholgehalt um oder über 40%. Diese werden auf Basis von Lebensmitteln hergestellt, die natürlichen Zucker enthalten wie etwa Zuckerrohr oder Agave.

Likör hingegen wird ab einem Zuckergehalt von 100 Gramm pro Liter und einem Alkoholgehalt von mind. 15% als dieser bezeichnet. Das sind mitunter die einzigen Bedingungen. Ob weitere Zutaten wie beispielsweise Farbstoffe oder Aromen hinzugefügt werden, ist nicht weiter relevant. Diese müssen nur kenntlich gemacht werden.

Likör ist in der Regel besonders aromatisch. Der hohe Zuckergehalt verstärkt den aromatischen Eindruck. Auch bittere und scharfe Zutaten können somit „genießbar“ gemacht werden und ein Geschmackserlebnis auslösen.