Was ist Marillenschnaps?

Marillenschnaps oder auch Pfirsichschnaps zählt zu den Spirituosen aus Obst. Ursprünglich kommt der Obstbrand aus der Wachau in Österreich, wie auch um die Stadt Kecskemet in Ungarn.

Die Marille zählt zu den Rosengewächsen und zählt als wichtiger Brennereirohstoff in Österreich. Nur besonnte Früchte weisen ein intensives Aroma, daher sollten keine Schattenfrüchte verarbeitet werden. Marillen reifen generell sehr früh. Aber sobald sich die Knospen einmal geöffnet haben, kann eine frostige Nacht die gesamte Ernte ruinieren. Daher sollte man die reifen Früchte schleunigst verarbeiten.

In der Regel hat ein Marillenschnaps einen Zuckergehalt von 8%. Der Alkoholgehalt beträgt rund 40 %. Diese Spirituose riecht leicht nach frischen Marillen mit einem Hauch Rosenduft. Das Geschmacksbild erinnert an saftige, vollreife Marillen – zart, wie auch lieblich. Aus 100 kg vollreifer Früchte gewinnt man ca. 8 Liter Marillenschnaps.

Einen guten Marillenschnaps erkennt man an der wasserklaren Flüssigkeit.

Marillenschnaps selber machen [Schritt für Schritt]

Die Obstqualität ist eines der relevantesten Faktoren für die Erstellung hochwertiger Edelbrände. Nur reifes, gesundes und sauberes Obst ist für die Zubereitung geeignet.

1. Die Marillen gründlich waschen

Obgleich keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt wurden, sollten die Früchte gründlich abgewaschen werden. Auf der Schale haften unerwünschte Mikroorganismen. Diese können zu Fehlgärungen führen. Außerdem sollte darauf aufgepasst werden, dass weder Blätter, Stiele, Gras oder Erde in die Maische gelangt.

2. Marillen entsteinen und einmaischen

Vor dem Einmaischen sollten die Marillen entsteint werden. Beispielsweise kann durch eine Einstein-Passiermaschine die mühevolle Handarbeit extrem reduziert werden. Die gesäuberten Marillen werden in den Zuführtrichter geleert. In der Trommel ereignet sich durch einen schonenden Abrieb des Fruchtfleisches die Trennung vom Obststein. Das abgeriebene Fruchtfleisch wird in einem Gefäß unter der Maschine gesammelt. Die Steine werden am Ende ausgeworfen.

3. Vergärung und Destillation erleichtern

Die gewonnene Maische sollte sofort weiterverarbeitet werden. Eine zusätzliche Verflüssigung erfolgt durch die weitere Zugabe einer geringen Dosierung 10 ml/100 kg ab 15° C Prezico Enzym Brennmaische. Dies führt dazu, dass qualitätssteigernde, fruchteigene Inhaltsstoffe besser aufgeschlossen werden. Die Gärung verläuft ruhiger und gleichmäßiger. Die Zugabe erfolgt meist während des Entsteinens. Für eine gute Durchmischung ist eine Dosierung in Teilportionen beim Mahlen und quetschen optimal. Tiefe pH-Werte oder Temperaturen können durch eine leichte Erhöhung der Dosierung kompensiert werden.

4. Das Ansäuern der Maische

Um den Verderb der Maische durch Mikroorganismen entgegen zu wirken, wird die Maische mittels Säuremischungen angesäuert. Der pH-Wert wird gesenkt und den Organismen vorgebeugt.

5. Abschließende Vorgänge

Um die Maische verzehrfertig zu machen, müssen einige weitere Zutaten hinzugefügt werden. Zucker, Wasser und Hefe werden mitsamt der Maische in einen Gärballon eingeführt. Darin sollte die entstandene Masse 2-3 Woche gären gelassen werden.

Anbauorte für die Marille (die 5 Besten!)

  • Ungarn als traditioneller Anbauort
  • Armenien
  • Usbekistan, eine der häufigsten Anbauorte für Marillen
  • Türkei
  • Japan

Marillenschnaps als Zutat zum Kochen

Marillenschnaps Marmelade mit Vanille Rezept

Zutaten

1 kg Marillen
500 g Gelierzucker
1 EL Zitronensaft
1 Vanilleschote
Marillenschnaps nach belieben

Zubereitung

  1. Die frischen Marillen entkernen und pürieren. Das Mark einer Vanilleschote und den Zitronensaft hinzufügen und ca. 30 min. ziehen lassen.
  2. Einen Topf mit dem Marillenmus und dem Gelierzucker auf den Herd stellen und kochen lassen bis keine Flüssigkeit mehr aufzufinden ist.
  3. Zum Schluss den Marillenschnaps untermischen und gleich in die Gläser füllen. Noch heiß verschließen und die Gläser auf dem Kopf gestellt abkühlen lassen.

Punschtorte mit Marillenschnaps

Zutaten

Biskuit

3Eier
90 gZucker
80 gVanillezucker
90 gMehl
1 ELKakao
1 ELGemahlene Haselnüsse

Punschcreme

½ kgQuark
½ kgSchmand
1 PackungPuderzucker
70 mlJasminblütentee
2 ELMarillenschnaps
1 TLHolunderblütensirup
1 ELZitronensaft
1 Msp.Kardamom
1 ELGemahlene Gewürznelken
2 ELZimt
10 BlätterGelatine
200 gSchlagsahne, gut gekühlt

Außerdem

150 gSchlagsahne
20 gKandiszucker, gemahlen

Zubereitung

  1. Ofen auf 170° vorheizen. Springform bereitstellen für Biskuit. Mehl, Eier, Backhefe mitsamt den Zutaten für Biskuit zusammenschlagen, dann in ein Backblech hinzugeben
  2. Zutaten für Punschcreme miteinander mischen, Gelatine einweichen und dann bei 50° Hitze auflösen, mit der restlichen Creme verrühren und in den Kühlschrank stellen. Sahne schlagen und hinzugeben.
  3. Punschcreme auf Biskuit hinzugeben, über Nacht in den Kühlschrank stellen
  4. Sahne steif schlagen und die Torte mit Sahne überziehen
  5. Torte mit Kandiszucker bestreuen und beliebig garnieren

Das sollte ein guter Marillenschnaps kosten

Prinz Hausschnaps Marille

DefinitionDer samtweiche Hausschnaps wird mit einem Zusatz von feinstem Marillendestillat hergestellt. Im Gaumen wird ein süßer und voluminös-fruchtiger Geschmack ausgelöst.
Alkoholgehalt34 %
Inhalt0,5 L
Preis8,50 €

Prinz Alte Marille

DefinitionErst nach mehrmonatiger Reifezeit in Eichenfässern, goldgelb abgefüllt. Durch diese intensive Reifezeit gewinnt der Schnaps an Farbe, wie auch an Aromentiefe.
Alkoholgehalt41 %
Inhalt0,5 L
Preis17,30 €

Finesse Aprikose (Scheibel)

DefinitionNach dem zweifachen Destillationsvorgang ruht die Finesse Aprikose noch etwas vor der Abfüllung und wird mit einer kleinen Portion Marillen-Fruchtauszug ergänzt, um ihr Aroma vollkommen auszubauen.
Alkoholgehalt41 %
Inhalt0,5 L
Preis21,90 €

Schreibe ein Kommentar